<< Zurück

TV-Dokumentation 2011 | Sendereihe: Menschen & Mächte

„Aus unserem Bericht geht hervor, dass Österreich droht eine Korruptionsoase zu werden“, sagt Mark Pieth, Chef der Anti-Korruptionseinheit der OECD, „dieser Befund ist aktueller den je“. Und die Vorsitzende von Transparency Österreich, Eva Geiblinger, kennt die Dimensionen: „Jährlich werden 26 Milliarden Euro in Österreich für Korruption verschwendet.“

 

Kurt Langbein und Bert Ehgartner nehmen den 250. Geburtstag des Österreichischen Rechnungshofes zum Anlass für eine Umschau über die Möglichkeiten und Grenzen der beamteten Kämpfer gegen Korruption und Verschwendung. 250 Jahre, nachdem Kaiserin Maria Theresia die „Hofrechencammer“ gründete, um endlich einen Überblick über die Finanzen ihres Reiches zu bekommen, sind 300 Beamte des Rechnungshofes bemüht, für Sparsamkeit, Zweckmäßigkeit und Transparenz bei den Staatsausgaben zu sorgen. Rechnungshofpräsident Josef Moser kritisiert u.a. die eingeschränkten Prüfkompetenzen des Rechnungshofes bei Großbetrieben wie der Telekom, die nicht mehr mehrheitlich dem Staat gehören.

Format: 45min, HD | Regie: Kurt Langbein, Bert Ehgartner | Kamera: Christian Roth | Ton: Armin Koch | Schnitt: Angela Freingruber | Produktion: Kurt Langbein | Langbein & Partner | Redaktion ORF: Gerhard Jelinek | im Auftrag des ORF

Like & Share:




2011 | Fertiggestellt | TVDokumentation